Reizbarkeit

  


Vor allem am Anfang der Wechseljahre müssen Frauen sich oft mit gesteigerter Reizbarkeit, ja geradezu Jähzorn auseinandersetzen.

Wie kommt es zu dieser verstärkten Zorneserfahrung?

Adrenalinspiegel

Vor allem bei Hitzewallungen wird vermehrt Adrenalin ausgeschüttet, was ausser der Hitzeempfindung und dem beschleunigten Herzschlag auch zu Ärger-Gefühlen führt.

Der Zorn kann sich schlichtweg darauf richten, dass es schon wieder so heiss geworden ist. Aber wenn einem die Hitze nicht so bewusst wird oder man ausserdem noch eine andere unerfreuliche Gegebenheit erlebt, dann richtet sich der Ärger auf diesen anderen Umstand.

Man neigt auch dazu ungeduldiger auf die Umgebung zu reagieren, wenn man immer wieder mit Adrenalin überschwemmt wird.

Wut aufs Älterwerden

Ob es einem bewusst ist oder nicht, so fällt es in unserer Jugendwahn-Gesellschaft doch relativ schwer zu akzeptieren, dass man allmählich älter wird.

Die Wechseljahre sind ein deutliches Zeichen dafür, dass es mit der Jugend endgültig vorbei ist.

In Kulturen, in denen ältere Frauen stärker respektiert werden, treten deutlich weniger Wechseljahrsbeschwerden auf. Auch der wechseljahrsbedingte Zorn ist in solchen Gesellschaften kaum notwendig.

Daher hilft es uns, wenn wir uns vom Jugendwahn verabschieden und die Schönheit des Älterwerdens schätzenlernen.

Unsere Lebenserfahrung kann allmählich in Weisheit münden, und nach dem Ende der Wechseljahre werden wir nicht mehr so von den Hormonen gebeutelt und bestimmt.

In vielen naturverbundenen Kulturen waren nur Frauen jenseits der Wechseljahre als Schamaninnen zugelassen, weil nur sie über die nötige Reife verfügen und die Kraft haben, sich anderen Welten zu stellen. Ausserdem galten sie als immer "rein", weil sie keine Monatsblutungen mehr bekommen.

Zorn statt Aktivität

In der Zeit der Wechseljahre werden häufig auch die Kinder gross, sodass die bisherige Lebensaufgabe uns weniger beschäftigt.

Es wird Zeit, einen neuen Lebensabschnitt in Angriff zu nehmen.

Aber bei vielen ist so eine Änderung im inneren Lebensplan gar nicht vorgesehen.

Was tun mit der neuen Zeit, mit dem Leben ohne festgelegte Aufgabe und Plan?

Die freiwerdende Kraft, die anfänglich keine Ziel findet, macht sich dann oft in Wut und Ärger bemerkbar.

Nutzen der Zorneskraft für neue Kreativität

Jede Frau hat ihre eigenen Sehnsüchte, was sie gerne aus ihrem Leben machen will.

Die Zeit der Wechseljahre ist eine gute Gelegenheit, diese Sehnsüchte herauszufinden und sich für neue Aufgaben, für eine neue Kreativität zu entscheiden.

Manch eine Frau beginnt einen neuen Beruf oder baut ihre bisherige Tätigkeit aus, andere wollen lieber reisen, Sprot treiben, künstlerisch tätig sein oder anderen Menschen helfen.

Was auch immer der neue Weg ist, dem man sich widmet, ist es eine gute Möglichkeit, um seine Kräfte dort zu investieren.

So kann man den Zorn und die Reizbarkeit der Hormonumstellung in neue Lebensfreude verwandeln.

Mit Naturheilkunde gegen Reizbarkeit

Auch die Naturheilkunde bietet uns Unterstützung gegen die verstärkte Reizbarkeit.

Kräuter zur Entspannung:

Folgende Kräuter eignen sich, um die Gelassenheit zu fördern:
  • Baldrian
  • Melisse
  • Lavendel
  • Hopfen
  • Passionsblume
  • Weissdorn

Siehe auch:

Aromatherapie

Ätherische Öle kann man in der Duftlampe verdampfen oder Vollbädern hinzufügen.
  • Melisse
  • Lavendel
  • Muskatellersalbei
  • Weihrauch

Siehe auch: Ätherische Öle gegen Wechseljahrs-Beschwerden

Bachblüten

  • Beech
  • Impatiens
  • Wild Oat
  • Willow

Siehe auch: Bachblüten bei Heilkraeuter.net

Weitere Informationen

Siehe:

Home   -   Up